Ter­min Details


Die Wifo-Mit­glie­der tref­fen sich am Mitt­woch, 4. Mai 2022 um 18.30 Uhr zu den Stadt­füh­run­gen “Ravens­bur­ger Stadt­ge­schich­te” und “Ravens­bur­ger Moder­ne”. Die Füh­run­gen fin­den par­al­lel statt.

Beim Klas­si­ker “Ravens­bur­ger Stadt­ge­schich­te” erhal­ten die Wifo-Mit­glie­der einen Über­blick zur Ent­ste­hung der Stadt, ihrer wich­tigs­ten Epo­chen und Sehens­wür­dig­kei­ten bis hin zum heu­ti­gen Ravens­burg. Sta­tio­nen sind der Mari­en­platz, die Bach­stra­ße, das Rat­haus, das Korn­haus, die Evan­ge­li­sche Stadt­kir­che und die Ober­stadt mit dem Museumsviertel.

Die Stadt­füh­rung “Ravens­bur­ger Moder­ne” führt an die Ravens­bur­ger Orte der „Moder­ne“ des 19. Jahr­hun­derts. Nach dem Ende der Gro­ßen Han­dels­ge­sell­schaft Mit­te des 16. Jahr­hun­derts, ging es wirt­schaft­lich und gesell­schaft­lich erst ab 1830 wie­der auf­wärts. Durch die För­de­rung des König­tum Würt­tem­bergs gewann die Indus­tria­li­sie­rung als zwei­tes öko­no­mi­sches Stand­bein neben dem Hand­werk zuneh­mend an Bedeu­tung. Die Eisen­bahn­li­nie Fried­richs­ha­fen – Stutt­gart ermög­lich­te Rei­sen und Mobi­li­tät, Wil­li Burth ent­wi­ckel­te eine Kino­Re­vo­lu­ti­on und auf dem Hüte­kin­der­markt wur­de über das Schick­sal der Schwa­ben­kin­der entschieden.