Pfeil
Ladenöffnungszeiten Geschenkgutschein
Mitglieder
 
Sie befinden sich hier: Startseite  >  Projekte und Service  >  Ravensburg macht Sinn

Medienprojekt "Produzieren statt konsumieren"

Die Initiative Ravensburg (Stadt + WIFO) unterstützt in Zusammenarbeit mit der Sonja-Reischmann-Stiftung, der Bildungsstiftung der Kreissparkasse und der Kinderstiftung Ravensburg die offene Jugendarbeit und Schulsozialarbeit im Wohngebiet Schussensiedlung und im Wohngebiet Südstadt.
Kinder der Ravensburger Kindertagensstätten malen Bilder über das Thema "was ich in Ravensburg alles erleben kann, das viel toller ist als Fernsehen". Die Bilder lernen gemeinsam mit einem Filmproduktionsteam und den Kinden das laufen und werden so zu einem Ravensburger (Image-)film.
Bei einer abschließenden Informationsveranstaltung wird der Film den Eltern vorgeführt und es werden Informationen zur richtigen Mediennutzung weitergegeben.
Kinder lernen, wie ein Film entsteht und sollen dadurch den Unterschied zwischen Realität und Medien kennenlernen. Virtuelle Welten als kreatives Instrument und nicht als "Kinderparkplatz". Mit der Filmvorführung sollen auch Eltern erreicht werden, die Bildungsangebote sonst weniger wahrnehmen.
Durch das Startkapital in Höhe von 75.000 Euro von "Ravensburg macht Sinn" GmbH, der Bildungsstiftung der Kreissparkasse Ravensburg, der Sonja-Reischmann-Stiftung und der Kinderstiftung der Caritas kann das Projekt die ersten drei Jahre laufen. Zeigt das Projekt eine positive Wikung, soll es von der Stadt auf eigene Kosten weitergeführt werden.

Mit einem Fördergeld von Ravensburg macht Sinn® von 267,85 € wurde das Medienprojekt "Produzieren statt konsumieren" unterstützt.

# # #